Infoportal

Großzügig verglaste Räume wie Wintergärten bieten in der kühlen Jahreszeit ein optimales Wohnrefugium: hell, unbegrenzt und trotzdem warm. Doch im Sommer kann sich bei schönem Wetter eine unerträgliche Hitze entwickeln: Wintergärten heizen sich dann bis auf 75 ºC auf. Dies ist auch für Elektronik, Lebensmittel und viele Kunststoffe zu viel - und auch für den Menschen. Der Raum ist dann unbewohnbar. Dies kann man ganz einfach mit einer Wintergartenmarkise ändern. Damit lässt sich der Raum problemlos ganzjährig nutzen.

Regen kündigt sich an, die ersten Tropfen folgen auf dem Fuß. Wie immer gilt: Schnell die Markise einfahren, Terrasse oder Balkon räumen und in den trockenen Innenraum flüchten. Doch warum die gemütliche Session so hektisch beenden? Mit einer wasserdichten Markise kann man auch bei Regen im Freien bleiben, so lange man will - sogar bei Hagel und Schnee. Dies ist keineswegs Science Fiction: Neue Allrounder-Markisen schützen vor jedem Wetter. Denn das robuste, wasserdichte Gewebe dient als Sonnen- und Regenschutz und macht die Außenbereiche rund um den Wohnraum das ganze Jahr nutzbar. So fällt der Grillabend, die gemütliche Abendstunde oder das gesellige Beisammensein nie mehr ins Wasser.

Wenn der Frühling noch kaum begonnen hat und winterliche Wetterkapriolen immer wieder für Verdruss sorgen, ist die richtige Zeit, das Haus für den Sommer zu rüsten. Denn im Handumdrehen lockt milde Witterung ins Freie. Dann können Sie die gesamte warme Jahreszeit auf Balkon, Terrasse oder im Garten genießen - aber nur mit dem richtigen Sonnenschutz. Denn ab April ist direkte Sonnenstrahlung mit heißem Kopf und Hautschäden verbunden, auch wenn die Temperaturen noch nichts dergleichen erahnen lassen.

Daher gilt: Frühlingszeit ist Markisenzeit. Machen Sie mit Sonnenschutz den Raum rund um Ihr Haus zum Wohlfühlrefugium, wo Sie gemütliche Stunden verbringen oder sogar arbeiten können. Langlebige Konstruktionen haben dabei die Nase vorn: Sie trotzen jedem Wetter, funktionieren zuverlässig und werten Ihr Haus optisch auf, sodass Sie lange damit Freude haben.

Elektrische und automatische bieten eine Vielfalt bequemer Möglichkeiten, Ihr Leben komfortabler zu gestalten. 
So können Sie bei Witterungswechsel Ihre Markise automatisch einfahren, per Zeitsteuerung oder Bewegungssensorik Ihre Rollläden öffnen und schließen oder per Fernbedienung den Lichteinfall im Haus steuern: Für jeden Einsatz gib es geeignete Bedien- und Steuerungsmöglichkeiten - vom Knopfdruck bis zur kompletten Hausautomatik. Dies spart Ihnen nicht nur viel Arbeit, sondern schützt auch vor Windschäden, Überhitzung und Einbrüchen.

Wer nachträglich einen Rollladen einbauen möchte, muss nicht gleich zum Meißelhammer greifen. Denn bauliche Arbeiten am Gebäude sind überhaupt nicht notwendig: Viel einfacher lässt sich ein Vorbaurollladen anbringen. Dies schont nicht nur die Bausubstanz, sondern spart auch jede Menge Aufwand bei der Montage und Wartung. Dies gilt ebenso für eine Altbaurenovierung wie für den nachträglichen Einbau in Neubauten. Durch geschickte Montage und Gestaltung wirkt der Rollladen keineswegs wie ein Fremdkörper, sondern natürlich in das Gebäude integriert.

Ästhetisch, flexibel und robust - Markisen lassen sich nicht nur an Fassaden montieren, sondern auch freistehend aufstellen - an jedem beliebigen Ort. LoungePLUS liefert dazu das modernste Design und Know-how. Die extrem robuste Kontruktion macht Rahmen und Tuch unempfindlich gegen jedes Wetter. Die raffinierte Verschattung schützt zugleich flexibel vor hoch oder tief stehender Sonne. So können Erholungssuchende am Gebäude, aber auch an jedem beliebigen Platz auf ihrem Grundstück ihr Freizeitrefugium einrichten.

Der Sommer schickt seine Vorboten: Erstmals ist die 30-Grad-Marke geknackt, und heiße Tage laden zu Aktivitäten im Freien ein. Doch wer zwischen 11 und 16 Uhr weder Sonnenstich noch Hautschäden riskieren will, benötigt dazu den richtigen Sonnenschutz. Rund ums Haus, aber auch im Garten sind Markisen dazu die beste Wahl - robust, flexibel, zuverlässig und langlebig.

Wenn sich die Natur erst langsam regt und der Frühling noch vor der Tür steht, ist genau die richtige Zeit, um den passenden Sonnenschutz zu installieren. Offene Markisen für Terrasse oder Balkon sind hierbei der ungeschlagene Klassiker.

Warum eine Sonnenschutzvorrichtung nicht auch gegen Regen rüsten? Findige Designer haben unter diesem Motto eine Allrounder-Markise als Sonnen- und Regenschutz entwickelt - mit erstaunlichen Ergebnissen.

Für eine ebenso stabile wie ästhetische Gestaltung des Außenbereichs rund ums Haus eignen sich Pergolamarkisen perfekt. Tuchvarianten, Design und Größe werden individuell ausgewählt. Dies reicht von Sonnenschirmgröße bis zum Schattenrefugium mit 36 qm Tuchfläche - bei einer Markisenbreite von 1,45 m bis 6 m und einem Ausfall bis zu 6,50 m.

Im Frühjahr gilt: Frische Luft und natürliches Licht genießen. Immer mehr Menschen entdecken dazu die Terrasse als Lebensraum. Denn die behagliche Freifläche lädt zu Entspannung, Begegnung und genussvollen Stunden ein. Eine Überdachung schützt dabei vor Wind, Wetter und Schmutz. Doch herkömmliche Kunststoffdächer verschmutzen rasch, werden blind, leicht beschädigt und machen das Freizeitrefugium bei Sonnenschein zur „Sauna“. Daher sind die robusteren Terrassenglasdächer die bessere Wahl.

Über 150.000 Einbrüche ereignen sich jährlich in Deutschland, immer häufiger auch in Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Daher rät die Polizei dringend zu Vorkehrungen. Denn während geschlossene herkömmliche Türen und Fenster praktisch keine Barriere bieten, scheitern heute über 40 % der Einbrüche an moderner Sicherheitstechnik. Eine automatische Haussteuerung mit eingebundener Alarmanlage bietet dazu den optimalen Schutz. Über diese lassen sich (Dach-)Fenster, Türen, Rollläden, Kameras, Sicherheitssensoren, Hof- oder Garagentore jederzeit überwachen. Jede Veränderung löst damit nicht nur im Haus, sondern auch auf dem Endgerät (z. B. Smartphone) einen Alarm aus.